+49 (0)941 / 38129272 info@altstadtoptiker.de Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa: 10-16 Uhr Gesandtenstraße 10, 93047 Regensburg

Menu

Kontaktlinsenarten

 


Weich oder hart? Tages- oder Montatslinsen?

Bei der Entscheidung für Kontaktlinsen hat man oftmals die Qual der Wahl. Wenn man noch ganz am Anfang steht, fällt die Entscheidung manchmal nicht leicht. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die verschiedenen Kontaktlinsenarten, Materialien, ihre Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile.





Unterscheidung zwischen harten und weichen Kontaktlinsen:

Für wen welche Linse geeignet ist, hängt von der Verträglichkeit und der Beschaffenheit des Auges ab. Hierzu beraten wir Sie gerne ganz individuell.


Harte (formstabile) Linsen

Harte Kontaktlinsen bestehen aus optisch wirkenden Kunststoffen und schwimmen auf dem Tränenfilm. Sie saugen sich nicht am Auge fest und lassen deshalb während des Tragens ausreichend Sauerstoff an die Hornhaut. Wer also häufig trockene Augen hat, kommt mit harten Linsen oft besser zurecht. Auch die Haltbarkeit ist wesentlich länger als bei weichen Kontaktlinsen, bei guter Pflege 1 bis 2 Jahre.
Durch ihre stabile Form kann es bei den ersten Trageversuchen allerdings zu einem Fremdkörpergefühl im Auge kommen. Nach der Eingewöhnungszeit zeichnen sich harte Kontaktlinsen jedoch durch ihre hohe Abbildungsqualität und ihre einfache Pflege und Handhabung aus.


Weiche (hydrophile) Linsen

Weiche Kontaktlinsen werden meist aus Silikon-Hydrogel gefertigt, ein flexibles Material, das sich ideal der Form der Hornhaut anpasst und ans Auge anschmiegt. Der große Vorteil gegenüber harten Kontaktlinsen ist ihr hoher Tragekomfort und ihre Spontanverträglichkeit, denn die Eingewöhnungszeit ist wesentlich kürzer. Aufgrund des geringen Verlustrisikos durch den festen Sitz sind sie besonders beliebt als Monats-, Wochen- oder Tageslinsen und zum Tragen bei vielen Sportarten mit schnellen Bewegungen oder beim Schwimmen.

 

Tragedauer der Kontaktlinsen:

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Tragedauer der Kontaktlinsen. Harte Linsen werden in der Regel als Halbjahres- oder Jahreslinsen gefertigt, weiche Linsen bekommt man am häufigsten als Monats- oder Tageslinsen.


Tageslinsen

Tageslinsen sind ideal für sporadisches Tragen, ob beim Sport, beim Ausgehen oder im Urlaub. Die Linsen werden morgens eingesetzt und abends bequem entsorgt - somit ist Ihnen höchster Tragekomfort und optimale Hygiene garantiert, denn die Linsen benötigen keinen Pflegeaufwand und kein Desinfektions- und Reinigungsmittel. Somit sind sie auch geeignet, wenn man mit Allergien oder Unverträglichkeiten auf Pflegemittel reagiert.

 
Monatslinsen

Monatslinsen sind eine gute und wirtschaftliche Lösung für alle, die ihre Kontaktlinsen längerfristig tragen wollen oder ganz auf ihre Brille verzichten möchten. Sie sind einfach in der Handhabung und auch nach mehreren Stunden Tragezeit sehr gut verträglich und kaum spürbar. Zur Reinigung benötigen Sie spezielle Linsenflüssigkeiten und einen Behälter zur Aufbewahrung.

 

Gleitsichtkontaktlinsen / Multifokale Kontaktlinsen

Wie eine Gleitsichtbrille sind multifokale Linsen für unterschiedliche Sehdistanzen konzipiert. In der Ferne korrigieren sie die Fehlsichtigkeit und in der Nähe (z.B. Lesen) die Altersichtigkeit (Presbyopie).

Wer sich für Gleitsichtlinsen entscheidet, sollte sich vom Augenoptiker individuell zu den unterschiedlichen Korrekturverfahren beraten lassen und nicht auf die ausführliche Ermittlung und Anpassung der am besten geeigneten Gleitsichtkontaktlinsen verzichten, auch wenn dies manchmal Geduld erfordert. Auch mit einer längeren Eingewöhnungszeit muss man rechnen, denn die Augen brauchen Zeit, um sich an die Linsen zu gewöhnen. Dann jedoch genießen Sie einen ähnlich perfekten Seheindruck wie mit Ihrer Gleitsichtbrille. Aber eben ohne störende Glas- oder Fassungsränder.





Sie haben Interesse und wollen sich gerne über Gleitsichtkontaktlinsen informieren? Sprechen Sie uns ganz unverbindlich an!